Brustkrebs

Mit zunehmenden Lebensalter steigt das Risiko an Brustkrebs zu erkranken. Gefährdet sind ebenfalls Patientinnen mit familiärer Belastung. Die langfristige Einnahme von Östrogenen  während der Wechseljahre soll auch zu einer geringen Risikoerhöhung führen. Das Mammografiescreening ist seit 2006 in Stuttgart eingeführt. Alle Frauen zwischen 50 und 69 Jahren werden dazu im Zweijahresrhytmus eingeladen. Nehmen Sie am Screening teil. Bestehen Sie aber darauf, dass Sie bei auffälligen Befunden Ihren Frauenarzt noch vor weiteren Eingriffen konsultieren können. Weiterhin gilt  immer noch: regelmäßige Selbstuntersuchung der Brust und Aufsuchen Ihres Frauenarztes bei der geringsten Veränderung. 

Ultraschalluntersuchungen der Brust führen wir in der Praxis durch. Gewebeentnahmen durch Stanzbiopsie erfolgen ebenfalls in der Praxis.

 

Einige Frauenärzte und Onkologen der St. Anna-Klinik haben sich auf die Behandlung von Brustkrebs spezialisiert.  Aus diesem Grund haben sie das

 

                 St.Anna-Klinik Brust-Centrum 

 

gegründet. Die ABC-Tumorkonferenz trifft sich regelmäßig zur Behandlungsplanung für Patientinnen mit gynäkologischen Tumorerkrankungen.

 

Eine der Stärken der St. Anna-Klinik ist, dass neben der fachlichen Qualität die Vertrautheit von Arzt und Patient gesichert ist.

 

 

 

Informationen dazu können Sie auf der Homepage der

 St. Anna-Klinik als PDF Datei downloaden.

"Wir haben stets die Pflicht, die Folgen unseres Handelns zu bedenken."

Mahatma Gandhi (1869-1948)

 Dr. Stephan Hubertus

Dr.Claudia Tropf
Bahnhofstraße 1
70372 Stuttgart -

 Bad Cannstatt

Telefon: 0711 552386

Fax: 0711 557613

E-Mail:

Hu-Tro@t-online.de

Terminanfragen und Terminvereinbarung sind nur telefonisch möglich. 

Für Terminabsagen können Sie E-Mail verwenden.

 

Medizinische Fragen werden auch aus rechlichen Gründen nicht über E-Mail beantwortet. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gemeinschaftspraxis Dr. Stephan Hubertus und Dr.Claudia Tropf

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.